Aktuelles

Gabriele Preuß nominiert Freundeskreis Städtepartnerschaften für den Europäischen Bürgerpreis

Mit dem Europäischen Bürgerpreis zeichnet das Europäische Parlament seit dem Jahr 2008 Personen und Initiativen aus, die sich um die Europäische Einigung und Völkerverständigung verdient machen. Die Europaabgeordneten sind in jedem Jahr aufgerufen, Nominierungen auszusprechen.

In diesem Jahr hat die SPD-Europaabgeordnete Gabriele Preuß beschlossen, den Freundeskreis Bottrop zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Bottrop e.V. aus ihrem Betreuungsgebiet als Preisträger vorzuschlagen. „Die Mitglieder des Vereins machen sich seit Jahren um die Pflege der Städtepartnerschaften Bottrops in außerordentlicher Weise verdient“, begründet sie ihre Entscheidung. „Mit seinen sechs europäischen Partnerstädten Berlin-Mitte, Merseburg, Tourcoing, Blackpool, Veszprém und Gliwice steht Bottrop in einem stetigen und engen Austausch. Das wäre ohne die Tätigkeit des Vereins nicht möglich.“ Ein Hauptaugenmerk richte sich auf die Begegnungen junger Menschen und die Organisation von Bildungsfahrten.

Preuß lobt: „Bottrop liegt nicht nur in der geographischen Mitte seiner Partnerstädte, sondern hat sich durch viel ehrenamtliches Engagement auch zu einer Drehscheibe der Partnerschaften entwickelt. Dabei steht allen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Vereinen und Gruppen der Stadt die Möglichkeit zur Mitarbeit offen.“ Das könne auf deutscher und europäischer Ebene Vorbild für die Ausgestaltung anderer Partnerschaften sein. „Es ist einfach beeindruckend, dass durch Engagement aus der Stadtgesellschaft solche Impulse zustande kommen.“

Die Nominierung ist fristgerecht am 31. März bei der Parlamentsverwaltung eingegangen. „Nun heißt es Daumen drücken und darauf hoffen, dass die wertvolle Arbeit des Freundeskreises auch die Preisrichter überzeugt“, erklärt Gabriele Preuß abschließend.